en_US English

14 Tage Namibia Entdeckungsreise

Eine fantastische Rundreise in den Süden, an die Küste und nach Etosha

Tägliche Reisebeschreibung – 14 Tage Namibia Entdeckungsreise

Tag 1

Windhoek – Kalahari Anib Lodge / Fahrzeit ca. 3 Stunden – 270 km

Ich treffe Sie früh am Morgen entweder bei Ihrer Unterkunft in Windhoek oder aber am Flughafen. Nun geht es los auf unsere 14 Tage Namibia Entdeckungsreise. Wir fahren auf der B1 Hauptstraße Richtung Süden und erreichen die Stadt Rehoboth nach 80 km für unseren ersten Stop. Diese Stadt ist die traditionelle Heimat der Baster Menschen, die bevorzugt Afrikaans sprechen und viele von ihnen haben Ihre Wurzeln noch zurück bis in die deutsche Kolonialzeit. Jetzt fahren wir weiter zur kleinen Ansiedlung Kalkrand nehmen von der Hauptstraße Abschied und biegen links ab in die Kalahari. Die Kalahari-Wüste ist eigentlich gar keine Wüste und ganz anders als die Dünen, die wir weiter im Süden finden werden. Der Grund ist, das die Kalahari mehr Niederschläge erhält und daher nicht wirklich eine Wüste genannt werden kann. Mittags erreichen wir unser erstes Übernachtungsziel, die Kalahari Anib Lodge und rechtzeitig für unsere Mittagspause. Wir haben die Gelegenheit, am späten Nachmittag noch einen Ausflug beim Sonnenuntergang zu machen, um uns danach zum Abendessen zu begeben.

Übernachtung: Kalahari Anib Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 2

Kalahari Anib Lodge – Canyon Road House / Fahrzeit ca. 6 Stunden – 400 km

Nach unserem frühen Frühstück sind wir auf dem Weg zu der Stadt Mariental und dann weiter südlich nach Keetmanshoop. Aber bevor wir Keetmanshoop erreichen, biegen wir noch links ab und besuchen den berühmten Köcherbaumwald, sowie den „Giant’s Playground“ oder besser den Spielplatz der Riesen. Köcherbäume sind absolut keine Bäume, sie sind eigentlich eine Pflanze von der Art Aloe, (Aloe Dichotoma). Diese seltsam aussehenden Pflanzen, die hier einheimisch sind, übersäen die Landschaft in diesem Teil der Welt, aber sie sind eine der weltweit seltensten Flora Arten. Wir fahren nach einer kurzen Mittagspause in Keetmanshoop weiter, um unser nächstes Ziel das Canyon Road House zu erreichen, welches nur 14 km von dem Eingangstor zu den Aussichtspunkten des Fish River Canyons entfernt liegt. Diese einzigartige Lodge hat 24 makellose en-suite Zimmer, Klimaanlage, Schwimmbad und auch eine Tankstelle anzubieten. Durch seine aufwändige Einrichtung hat Canyon Roadhouse eine Art Kultstatus in Namibia erworben: Die guten alten Tage des Automobils werden als Themendekoration im Restaurant und in der Bar dargestellt. Nach unserem wohlverdienten Abendessen ziehen wir uns zur Nachtruhe zurück und freuen uns schon auf den Besuch bei dem Fish River Canyon am nächsten Tag.

Übernachtung: Canyon Road House  – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 3

Canyon Road House – Lüderitz Nest Hotel / Fahrzeit ca. 6 Stunden – 430 km

Heute brechen wir früh nach dem Frühstück auf, um den zweitgrößten Canyon in der Welt zu besuchen. Eine wirklich außergewöhnliche Landschaft erwartet uns. Die hoch aufragenden Felswände und tiefe Schluchten wurden durch Wassererosion und den Zusammenbruch des Tales durch Bewegungen in der Erdkruste vor über 500 Millionen Jahren gebildet. Heute ist der Canyon 160 km lang bis zu 27 km breit und fast 550 m tief. Wir gehen zum Hauptaussichtspunkt, wo wir sehen können, wie beeindruckend diese Schlucht eigentlich ist. Dies ist eine ideale Gelegenheit um Fotos zu nehmen und etwas Zeit zu verbringen, um diesen erstaunlichen Anblick zu genießen. Von oben können wir sogar den Fluss sehen, der im Sonnenlicht weit unter uns funkelt. Jetzt ist es Zeit, unsere Reise in die alte deutsche Küstenstadt Lüderitz fortzusetzen. Wir halten für ein schnelles Mittagessen beim Bahnhofs Hotel in Aus an mit der Absicht noch am späten Nachmittag in Lüderitz anzukommen. Das Abendessen heute im Hotel, in einem Lokal in der Stadt oder aber an der „Waterfront“, wo es ausgezeichnete Fischspezialitäten gibt, geht auf eigene Kosten.

Übernachtung: Lüderitz Nest Hotel – Frühstück inklusive

Tag 4

Lüderitz

An diesem Morgen fahren wir zu der 20 Kilometer entfernten Geisterstadt Kolmanskop. Hier nehmen wir um 9h30 an einer geführten Tour teil, die uns wertvolle Informationen und Eindrücke von der Vergangenheit dieser Stadt, die einst die reichste Stadt Afrikas mit ihren Diamantenfunden war (Im Reisepreis eingeschlossen). Wir kehren nach der Kolmanskop Tour wieder zurück nach Lüderitz  und haben nun Zeit die Stadt mit ihrer traditionellen deutschen Architektur zu erkunden. In Lüderitz gibt es viele historische Gebäude, darunter die Deutsche Afrika Bank, der Bahnhof, die Alte Post und die Felsenkirche. Das Goerke Haus ist aus Erlösen der Diamantenindustrie gebaut und befindet sich in der wunderschön genannten Zeppelinstraße. Weitere wichtige Gebäude sind das Gebäude Krappenhoft und Lampe, das Woerman House, das Troost House, das Kreplin House und die Turnhalle. Nach dem Erkunden der Stadt ist es nun Zeit für ein leichtes Mittagessen, um danach einen Ausflug zu dem „Shark Island“, sowie dem “Diaz Point” wo wir die berühmte Steinkreuz Replika, die ursprünglich von dem portugiesischen Seefahrer Bartholomäus Diaz dort errichtet wurde. Mit dem Tag ausgefüllt kehren wir wieder zurück zu unserem Hotel. Abendessen heute Abend im Hotel oder wieder in einem Restaurant an der „Waterfront“ ist auf eigene Kosten.

Übernachtung: Lüderitz Nest Hotel – Frühstück inklusive

Tag 5

Lüderitz Nest Hotel – Sossusvlei Lodge / Fahrzeit ca. 7 Stunden – 470 km

Heute fahren wir früh los und unsere Reise führt uns über Aus und Helmeringhausen nach Sesriem, mit einem kurzen Zwischenstop bei der alten deutschen Festung Schloss Duwisib für unsere Mittagspause. Der gesamte Weg heute ab Aus bis zu unserem Ziel ist auf Schotterstraße, aber das Gelände beginnt sich zu verändern, und wir überqueren eine offene Gras-Savanne und Ackerland, bevor die Gegend der unermesslichen roten Sanddünenwüste der Namib weicht. Am Abend erreichen wir die Sossusvlei Lodge unsere Unterkunft für die nächsten zwei Tage. Wir können uns jetzt erfrischen und haben dann die Möglichkeit, noch einen kleinen Ausflug zu machen oder uns auf der Sonnenterrasse zu entspannen. Unser Abendessen heute auf der „Al Fresco Terrasse“ mit Blick auf über das beleuchtete Wasserloch.

Übernachtung: Sossusvlei Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 6

Sossusvlei Lodge

Wir müssen sehr früh aufstehen, um unser Frühstück zu genießen (alternativ nehmen wir unsere Frühstückspackete mit), bevor wir uns auf unsere sehr interessante Morgenreise nach Deadvlei und Sossusvlei Pan begeben. Wir fahren 61 km vorbei an Dune 1 und der berühmten Düne 45 bis wir den 2 x 4 Parkplatz erreichen. Von hier fahren wir noch 5 km bis zum Sossusvlei Parkplatz. Sossusvlei ist, wo wir die ikonischen roten Sanddünen der Namib finden werden. Der klare blaue Himmel steht im Kontrast mit den riesigen roten Sanddünen, was somit einem der Naturwunders Afrikas entspricht und ein Paradies für Fotografen. Nachdem wir die Sossusvlei Pan besucht haben, fahren wir zurück zum Deadvlei Parkplatz, von wo aus wir eine 1,1 km lange Wanderung unternehmen, um die Deadvlei Pfanne zu erreichen. Wer gut in Form ist, kann diesen Spaziergang auch über die „Big Daddy“ Düne machen. Wir verbringen den Morgen rund um Sossusvlei und Deadvlei und auf dem Rückweg besuchen wir die berühmte Düne 45. Diese Düne ist bekannt für ihre elegante Form, die zusammen mit ihrer Lage nahe der Straße, die Auszeichnung die am meisten fotografierte Düne in der Welt bekommen hat. Wenn Sie auf die anstrengende Wanderung den „Big Daddy“ zu erklimmen verzichtet haben, ist Dune 45 eine leichtere Alternative, denn sie ist nur 85 Meter hoch mit einer sanfteren Steigerung.

Inzwischen wird es Zeit der Hitze zu entkommen und nach Sesriem zum Mittagessen und einer guten Erholung zurückzukehren. Am Nachmittag machen wir einen kurzen Ausflug in den Sesriem Canyon. Der Sesriem Canyon ist die zweitwichtigste Touristenattraktion in der Gegend nach Sossusvlei. Es ist eine natürliche Schlucht, die vom Tsauchab-Rivier im örtlichen Sedimentgestein geschnitzt ist, etwa einen Kilometer lang und bis zu 30 Meter tief. Der Name Sesriem ist Afrikaans und bedeutet „sechs Gürtel“, die von den Siedlern auf dem Dorsland Trek so genannt wurde. Sechs Gürtel (bestehend aus oryx Häuten) mussten zusammengebunden werden, um Wasser mit Eimern aus dem Grund des Canyons hochzubringen. Der Sesriem Canyon ist an einigen Stellen nur zwei Meter breit und hat teilweise dauerhaft Wasserstellen, welches viele Tiere benutzen. Bei unserer Rückkehr zur Lodge werden wir einen ‚Sundowner‘ auf der Terrasse der Lodge genießen, bevor wir zum Abendessen gehen und uns danach zur Nachtruhe begeben.

Übernachtung: Sossusvlei Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 7

Sossusvlei Lodge –  The Stiltz Swakopmund / Fahrzeit ca. 5 Stunden – 350 km

Wir verlassen Sesriem und unsere Lodge gegen 8h30 und fahren 80 km bis wir die kleine Siedlung Solitaire erreichen, auftanken und die Bäckerei für eine Kaffeepause besuchen. Weiterfahrt auf staubiger Schotterstrasse über die  Bergpässe des Gaub und Kuiseb Canyons, einmalig für Foto Enthusiasten. Nun abwärts Richtung Küste, am Vogelfederberg vorbei und Walvis Bay in Sicht. Entlang des Atlantischen Ozeans für noch 30 Kilometer und wir kommen bei unserem nächsten Ziel der am Strand gelegenen wunderschönen The Stiltz Lodge in Swakopmund an. Wir erfrischen uns und haben vielleicht noch etwas Zeit die Stadt zu erkunden, welche viele hervorragende Geschäfte hat, am Strand spazieren gehen oder das Museum und das Namibische National Marine Aquarium besuchen. Empfehlung: Abendessen im ultra-deutschen „Brauhaus“ oder im beliebten „Kückis Pub„.

Übernachtung: The Stiltz –  Frühstück inklusive

Tag 8

Swakopmund – The Stiltz

Nach dem Frühstück haben wir den ganzen Tag um uns in Swakopmund zu entspannen. Aber wie so oft gewünscht werden wir schon recht früh starten und nach Walvis Bay fahren, um an der sehr populären Katamaran Tour teilzunehmen, welche um 9h00 beginnt und gegen 12h30 endet (Im Reisepreis eingeschlossen). Diese geht an der Küste entlang und Seelöwen wie auch Delphine sind ständige Begleiter des Bootes. Frische Austern und Sekt werden gereicht. Wieder in Walvis Bay angekommen machen wir vielleicht noch eine kleine Mittagspause bevor es am Nachmittag nach einem Besuch der höchsten Düne in Namibia (Düne 7) zurück nach Swakopmund weitergeht und wir die Möglichkeit haben der alten Burg Nonidas, sowie der Mondlandschaft einen Besuch abzustatten. Hier haben wir auch die Gelegenheit die hunderte Jahre alte Welwitschia Mirabilis Pflanze zu begutachten. Wir sollten gegen 18h00 wieder zurück in Swakopmund sein und können uns erfrischen, um dann unser Abendessen wieder in einem der sehr guten Restaurants zu genießen, wie dem „Old Steamer Restaurant“ oder im Landmark „Jetty 1905“ Restaurant welches etwa 270 Meter auf dem Jetty in der See liegt.

Übernachtung: The Stiltz – Frühstück inklusive

Tag 9

Swakopmund – Twyfelfontein Country Lodge / Fahrzeit ca. 6 Stunden – 420 km

Wir nehmen Abschied von Swakopmund und begeben uns auf den Weg nordwärts entlang der Küste nach Henties Bay. Weiter geht es nun ostwärts bis wir die kleine Bergbaustadt Uis erreichen, wo wir unsere Mittagspause einlegen. Uis ist bekannt für die schönsten Halbedelsteine in Namibia. Nun reisen wir weiter Richtung Norden durch die schönste Damaraland Landschaft und passieren den höchsten Berg Namibias, den Brandberg, (2573 m) auf der linken Seite. Hier haben wir noch die Möglichkeit an einer geführten Wanderung teilzunehmen, um die weltberühmte Felsmalerei der „Weißen Dame“ zu besichtigen. Dies ist eine geführte Tour von etwa 2 Stunden und im Reisepreis eingeschlossen. Danach fahren wir weiter nach Twyfelfontein, wo wir das berühmte „Weltkulturerbe“ (UNESCO Heritage Site) besuchen werden. Hier können wir wieder für etwa 2 Stunden mit einem örtlichen Führer spazieren gehen, wo wir die über 2000 Jahre alten Felsgravuren der Khoisan (Bushmen) bewundern können, die hier einst gelebt haben. (Kosten der Tour im Reisepreis eingeschlossen). Tausende von Touristen kommen jedes Jahr hierher, um die etwa 2,500 Steinzeit-Felsgravuren zu sehen. Das Gebiet beherbergt 17 Felsenkunst-Stätten, die zusammen 212 gravierte Steinplatten umfassen. Es gibt in Namibia weitere 13 Standorte mit Felsmalereien. Danach stehen noch die „Orgelpfeifen“ und der „Verbrannte Berg“ auf dem Programm, beides  Basalt-Felsformationen die sich vor etwa 80 Millionen Jahren von einem erkalteten Lavastrom gebildet hatten. Heute Abend werden wir in der Twyfelfontein Lodge übernachten, die im Herzen der Twyfelfontein Uibasen Conservancy liegt und 56 en-suite Zweibettzimmer, Rezeption, Lounge, Curio Shop, Terrassen Restaurant, Bar und Schwimmbad auf dem wunderschön gelegenen Grundstück aufzuweisen hat.

Übernachtung:  Twyfelfontein Country Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 10

Twyfelfontein  Country Lodge – Hobatere Lodge / Fahrzeit ca. 5 Stunden – 300 km

Nach einem schönen Frühstücksbuffet reisen wir um 8h00 ab und statten dem „Petrified Forest“, dem versteinerten Wald einen Besuch ab. Der Name ist etwas irreführend, da es sich nicht um einen Wald handelt, der zu Stein wurde, sondern um eine Ansammlung enormer versteinerter Baumstämme, die etwa 280 Millionen Jahre alt sind. Dies ist eine kurze geführte Tour und wieder im Reisepreis eingeschlossen. Dann geht es weiter auf der C43 Schotterstraße in Richtung Norden durch das bezaubernde Damaraland, um die Palmwag Lodge für unsere Mittagspause zu erreichen. Diese Lodge besteht schon viele Jahre und die Besitzer sind stark in einem Rhino-Schutzprogramm engagiert. Es geht weiter über den Grootberg Pass und das kleine Dorf Kamanjab, damit wir die Hobatere Lodge noch am frühen Nachmittag erreichen. Dieses atemberaubende Anwesen befindet sich in einer Konzessionsfläche von 32 000 ha, das eine große Anzahl von Wildtieren wie Löwen, Leoparden, Oryx, Eland, Geparden, Giraffen, Hartmanns Bergzebras und Elefanten beherbergt. Eine Reihe von Aktivitäten sind im Angebot, darunter ein Besuch zu einem nahe gelegenen Himba Dorf, Nacht Pirschfahrten, Vogelbeobachtungen und geführte Wanderungen, die Gästen reichlich Gelegenheit bietet, die vielen verschiedenen Wildtiere und endemische Arten in der Gegend zu sehen. (Aktivitäten von der Lodge angeboten sind optional und nicht im Reisepreis inbegriffen). Die Lodge hat auch ein Versteck mit Blick auf ein nahe gelegenes Wasserloch und eine Sonnenterrasse mit Panoramablick, die für einen Teil des Abends beleuchtet ist. Hier steht uns der Nachmittag frei zur Verfügung, aber eine Pirschfahrt in unserem eigenen Fahrzeug am Spätnachmittag ist sehr zu empfehlen. Das Abendessen wird auf der Terrasse oder im Restaurant serviert.

Übernachtung:  Hobatere Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 11

Hobatere Lodge  – Taleni Etosha Village / Fahrzeit ca. 4 Stunden – 210 km

Heute geht es weiter in den Etosha National Park und von der Hobatere Lodge sind es nur wenige Kilometer auf der Teerstraße bis zum “Galton Gate“, dem Westeingang zum Etosha National Park. Wir werden nun verschiedene Wasserlöcher anfahren in der Hoffnung einige von den großen fünf, sowie verschiedene Antilopen und andere Wildtiere zu sehen. Wir dürfen nur  60 km / h im Park fahren. Somit machen wir einen gemütlichen „Game Drive“ zu unserem heutigen Ziel dem Taleni Etosha Village, welches nur ein paar Kilometer südlich vom „Andersson Gate“ außerhalb des Etosha Parks liegt. Diese wunderschöne Lodge liegt in ihrem eigenen Wildreservat mit zwei Schwimmbädern ausgestattet und bietet ein einmaliges Abendessen in Form eines Buffets mit verschiedenen Wildgerichten in der offenen Anlage an.

Übernachtung: Taleni Etosha Village – Abendessen – Frühstück inklusive

Tag 12

Taleni Etosha Village – Mokuti Etosha Lodge  / Fahrzeit etwa 4 Stunden – 150 km

Unser ereignisreicher zweiter Tag im Etosha National Park beginnt nach einem reichhaltigen englischen Frühstück. Wir fahren wieder durch das Andersson Tor in den Park und nun östlich an mehreren Wasserlöchern vorbei um unser Halbziel das Halali Camp bei Mittag zu erreichen. Hier halten wir an für ein leichtes Mittagessen und können uns im Schwimmbad erfrischen, um danach unsere Reise zur Mokuti Etosha Lodge fortzusetzen. Wir passieren wieder mehrere Wasserlöcher und werden zweifellos eine Menge Wildtiere in die Linse bekommen. Es gibt genügend Zeit anzuhalten, um Fotos zu nehmen, vor allem auch mit einem herrlichen Blick auf die entfernte Etosha Pfanne. Die Pfanne ist in den Wintermonaten meist trocken und enthält nur Wasser während der Regenzeit. Die Pfanne selbst bedeckt etwa 25 Prozent des gesamten Etosha National Parks. Am späten Nachmittag erreichen wir das Fort Namutoni Rest Camp, eine alte deutsche Festung, die jetzt als Beherbergungsbetrieb dient. Hier haben wir die Möglichkeit noch ein paar Fotos des alten Forts zu nehmen und auch die Gedenkstätte der Ovambo-Krieger zu besuchen, die das Fort am 28. Januar 1904 unter der Führung von Captain Shivute angegriffen hatten. Unsere letzte Pirschfahrt führt uns rund um die Fisher Pfanne, die hervorragende Beobachtungsmöglichkeiten bietet, besonders in den Monaten Dezember bis April, wenn große Schwärme von Flamingo und anderen Vogelarten die Pfanne zu ihrem Zuhause machen. Wir verlassen den Park jetzt über das „Von Lindequist Gate“ und biegen rechts nach dem Tor ab, um die einmalige „Mokuti Etosha Lodge“ zu erreichen, die sich auf ihrem eigenen 4000 Hektar großen privaten Wildreservat befindet. Nach einem köstlichen Buffet Abendessen auf der Terrasse im Garten ziehen wir uns für die Nacht zurück.

Übernachtung: Mokuti Etosha Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 13

Mokuti Etosha Lodge – Mount Etjo Safari Lodge / Fahrzeit ca. 4 Stunden – 300 km

Heute reisen wir zu unserem letzten Urlaubsziel, der berühmten Mount Etjo Safari Lodge, in der Nähe des Mount Etjo Berges. Wir sollten um die Mittagszeit bei der Mount Etjo Safari Lodge ankommen. Diese wunderschöne Lodge, im Jahre 1975 eröffnet, bietet luxuriöse Unterkünfte in schöner und ruhiger Umgebung an. Ein großer See mit Blick auf die Lodge und dem Mount Etjo Berg im Hintergrund, wird regelmäßig von den Wildtieren besucht, die hier ihren Durst stillen. Dies ist ein typisches Beispiel für eine natürliche afrikanische Naturwelt in absoluter Harmonie. Zeit für unser Mittagessen am wunderschönen Schwimmbad und eine Ruhepause, um am Nachmittag noch auf einen „Game-Drive“  zu gehen, sollte Interesse bestehen. Später wird uns das Abendessen im Restaurant der Lodge serviert.

Übernachtung: Mount Etjo Safari Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive

Tag 14

Mount Etjo Lodge – Windhoek / Fahrzeit ca. 4 Stunden – 300 km

Leider ist unsere 14-tägige Namibia Entdeckungsreise nun zu Ende gegangen und wir sind wieder auf dem Weg zurück nach Windhoek. Es besteht keine Eile, um früh loszureisen, wir können immer noch die schöne Umgebung der Lodge genießen. Auf dem Rückweg kommen wir wieder durch Okahandja und eine letzte Chance, ein paar namibische Souvenirs bei dem Holzschnitzermarkt zu kaufen. Wir kommen in Windhoek bei Mittag an und haben noch genügend Zeit die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zu besichtigen, mit vielleicht einem Besuch und Abschiedstrunk bei dem Hotel Heinitzburg, um Sie danach wieder zu Ihrer Unterkunft oder alternativ zum Flughafen zu bringen.

Inklusivleistungen

Aktivitäten mit dritten Parteien eingeschlossen im Reisepreis:

Geführte Tour Kolmanskop
Katamaran Tour Walvis Bay
Geführte Tour World Heritage Site Twyfelfontein
Geführte Tour Brandberg “White Lady”
Game Drive Mount Etjo Safari Lodge

Eingeschlossen sind weiterhin alle anderen Ausflüge und Pirschfahrten laut Reiseprogramm von mir durchgeführt, Eintrittsgebühren zu Parks, Museen etc, Mineralwasser auf Reise

Leichte Mittagessen wie im Reiseprogramm angegeben, aber zeitlich und örtlich bedingt

Unterkünfte (3 bis 4 Sterne) auf Halbpension oder Übernachtung mit Frühstück laut Reiseprogramm

Hotel / Lodge Liste

Kalahari Anib Lodge – Halbpension
Canyon Road House – Halbpension
Lüderitz Nest Hotel – Übernachtung / Frühstück
Sossusvlei Lodge – Halbpension
The Stiltz Swakopmund – Übernachtung / Frühstück
Twyfelfontein Country Lodge – Halbpension
Hobatere Lodge – Halbpension
Taleni Etosha Village – Halbpension
Mokuti Etosha Lodge – Halbpension
Mount Etjo Safari Lodge – Halbpension

Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind die Flugkosten nach Windhoek und zurück, persönliche Kosten, Getränke zu Mahlzeiten, sowie Trinkgelder für Angestellte. Auf unseren Reisen fahren wir entweder mit einem Jeep Cherokee (4 x 4), Toyota Fortuner (4 x 4), Mitsubishi Delica Luxury (4 x 4), VW T5 Microbus oder Toyota Quantum entsprechend der Anzahl der gebuchten Gäste.

Reisepreis

4,150.- EUR pro Person im Doppelzimmer – der Reisepreis reduziert sich bei mehr als 2 Personen
EBZ 650.- EUR
Preise gültig von 1 November 2019 – 31 Oktober 2020

Sie haben Interesse an dieser Reise oder an einer persönlich für Sie zusammengestellten Reise? Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.  Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Die Karte dieser Reise: