en_GB English

16 Tage Naturerlebnisreise

Einmalige Naturerlebnisreise in reizvollen Landschaften mit Kultur und Tierwelt

 

Tägliche Reisebeschreibung – 16 Tage Naturerlebnisreise

Tag 1

Windhoek – Kalahari Anib Lodge / Fahrzeit 3 Stunden – 270 km

Ich treffe Sie bei ihrer Ankunft am Hosea Kutako Flughafen und wir haben noch die Gelegenheit Geld bei der Bank umzutauschen und eventuell auch eine lokale SIM Karte für das Handy zu kaufen. Nun beginnt unsere 16 Tage Namibia Rundreise und wir fahren etwa 40 Kilometer bis wir in Windhoek ankommen. Weiter geht es nun auf der B1 Hauptstraße in Richtung Süden und wir erreichen die kleine Stadt Rehoboth nach 80 Kilometern für eine kurze Pause. Diese Stadt ist die traditionelle Heimat der Baster Menschen, die bevorzugt Afrikaans sprechen und viele von ihnen haben Ihre Wurzeln noch zurück bis in die deutsche Kolonialzeit. Unsere Fahrt geht dann weiter auf der B1 bis wir kurz vor Mariental nach links auf die C20 abbiegen. Nun befinden wir uns schon in einem recht eindrucksvollen Teil der Kalahari Wüste mit rötlichen Sanddünen an den Seiten der Straße. Die Kalahari-Wüste ist eigentlich gar keine Wüste und ganz anders als die Dünen, die wir weiter im Süden finden werden. Der Grund ist, das die Kalahari mehr Niederschläge erhält und daher nicht wirklich eine Wüste genannt werden kann. Um etwa 13h00 erreichen wir unser erstes Übernachtungsziel, die wunderschön gelegene Gondwana Kalahari Anib Lodge. Wir machen eine Mittagspause und haben etwas Zeit, um uns auszuruhen. Am späten Nachmittag haben wir die Gelegenheit, noch einen Ausflug beim Sonnenuntergang zu machen, um uns danach zum Abendessen zu begeben, welches hier in dem stilvollen Restaurant in Form eines Buffets angeboten wird.

Übernachtung: Kalahari Anib Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 2

Kalahari Anib Lodge

Heute Morgen begeben wir uns nach dem Frühstück auf eine geführte Tour mit einem erfahrenen Guide von der Lodge, welcher uns die wunderschöne Gegend des Gondwana Kalahari Parks mit seinen sandroten Dünen begeistert zeigen wird. Der Guide hat erstklassige Kenntnisse was Flora und Fauna in dieser Gegend anbetrifft und wird uns diese bei einem kleinen “Snack“ und „Refreshments“ auf einer Sanddüne ausreichend vortragen. Mit viel Glück werden wir verschiedene Wildtiere zu Gesicht bekommen, unter anderem Zebra, Wildebeest und einige Antilopenarten. Nach diesem panoramischen Ausflug steht uns der Nachmittag frei zur Verfügung und ohne Zweifel wird uns unter anderem der wunderschöne Swimming Pool keine Langeweile bereiten. Wenn Interesse besteht, können wir noch einen kleinen Ausflug in die Umgebung vor dem Abendessen machen. Mit einem Nachttrunk verabschieden wir uns von einem schönen Tag.

Übernachtung: Kalahari Anib Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 3

Kalahari Anib Lodge – Sossusvlei Lodge / Fahrzeit 5 Stunden – 310 km

Ein recht interessanter Tag beginnt nach einem reichhaltigen Frühstück um 7h30 mit der Fahrt durch den westlichen Teil der Kalahari Wüste. Aber wir werden zuerst dem zweitgrößten Staudamm in Namibia einen Besuch abstatten und fahren zurück auf die B1 Hauptstraße bis wir kurz vor Mariental rechts abbiegen um wenig später den “Hardap Recreation Resort“ zu erreichen. Vielleicht eine Tasse Kaffee auf der Terrasse des Resorts mit Blick auf den riesigen Stausee der in der Sommersaison eine Unzahl von Wasservögeln aufzuweisen hat. Weiter geht es dann auf der C19 bis wir das kleine Dorf Maltahöhe für unsere Mittagspause erreichen. Auf der Schotterstraße geht es dann weiter und wenig später geht es in die landschaftlich einmaligen Tsarisberge und wir überqueren den nicht weniger eindrucksvollen “Zarishoogte Pass“. Dann geht es bergab in die Savannenlandschaft und wir kommen am frühen Nachmittag in Sesriem und der direkt am Eingang zum Namib Naukluft Park gelegenen Sossusvlei Lodge an. Nun haben wir wieder Freizeit und können die besonderen Einrichtungen dieser vorzüglichen Lodge voll genießen. Das Abendessen hier auf der “Al Fresco” Terrasse ist absolut einmalig mit einer Riesenauswahl von verschiedenen Gerichten.

Übernachtung: Sossusvlei Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 4

Sossusvlei Lodge

Wir müssen sehr früh aufstehen für unser Frühstück um 5h30, um uns danach auf unsere sehr interessante Morgenreise zu der Deadvlei und der Sossusvlei Pfanne zu begeben. Wir fahren 61 km vorbei an Dune 1 und der berühmten Düne 45 bis wir den 2 x 4 Parkplatz erreichen. Von hier fahren wir noch 5 km (hier 4×4 durch tiefen Sand) bis zum Sossusvlei Parkplatz. Sossusvlei ist, wo wir die ikonischen roten Sanddünen der Namib finden werden. Der klare blaue Himmel steht im Kontrast mit den riesigen roten Sanddünen, was somit einem der Naturwunder Afrikas entspricht und ein Paradies für Fotografen. Nachdem wir die Sossusvlei Pan besucht haben, fahren wir zurück zum Deadvlei Parkplatz, von wo aus wir eine 1,1 km lange Wanderung unternehmen, um die Deadvlei Pfanne zu erreichen. Wer gut in Form ist, kann diesen Spaziergang auch über die „Big Daddy“ Düne machen. Wir verbringen den Morgen rund um Sossusvlei und Deadvlei und auf dem Rückweg besuchen wir die berühmte Düne 45. Diese Düne ist bekannt für ihre elegante Form, die zusammen mit ihrer Lage nahe der Straße, die Auszeichnung die am meisten fotografierte Düne in der Welt bekommen hat. Wenn Sie auf die anstrengende Wanderung den „Big Daddy“ zu erklimmen verzichtet haben, ist Dune 45 eine leichtere Alternative, denn sie ist nur 85 Meter hoch mit einer sanfteren Steigerung.

Inzwischen wird es Zeit der Hitze zu entkommen und nach Sesriem zum Mittagessen und einer guten Erholung zurückzukehren. Am Nachmittag machen wir einen kurzen Ausflug in den Sesriem Canyon. Der Sesriem Canyon ist die zweitwichtigste Touristenattraktion in der Gegend nach Sossusvlei. Es ist eine natürliche Schlucht, die vom Tsauchab-Rivier im örtlichen Sedimentgestein geschnitzt ist, etwa einen Kilometer lang und bis zu 30 Meter tief. Der Name Sesriem ist Afrikaans und bedeutet „sechs Gürtel“, die von den Siedlern auf dem Dorsland Trek so genannt wurde. Sechs Gürtel (bestehend aus oryx Häuten) mussten zusammen gebunden werden, um Wasser mit Eimern aus dem Grund des Canyons hochzubringen. Der Sesriem Canyon ist an einigen Stellen nur zwei Meter breit und hat teilweise dauerhaft Wasserstellen, welches viele Tiere benutzen. Bei unserer Rückkehr zur Lodge werden wir einen ‚Sundowner‘ auf der Terrasse der Lodge genießen, bevor wir zum Abendessen gehen und uns danach zur Nachtruhe begeben.

Übernachtung: Sossusvlei Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 5

Sossusvlei Lodge – The Stiltz Swakopmund / Fahrzeit 5 Stunden – 350 km

Wir verlassen Sesriem und unsere Lodge gegen 8h30 und fahren 80 km bis wir die kleine Siedlung Solitaire erreichen, auftanken und die Bäckerei für eine Kaffeepause besuchen. Weiterfahrt auf staubiger Schotterstraße über die  Bergpässe des Gaub und Kuiseb Canyons, einmalig für Foto Enthusiasten. Nun abwärts Richtung Küste, am Vogelfederberg vorbei und Walvis Bay in Sicht. Entlang des Atlantischen Ozeans für noch 30 Kilometer und wir kommen bei unserem nächsten Ziel der am Strand gelegenen wunderschönen The Stiltz Lodge in Swakopmund an. Wir erfrischen uns und haben vielleicht noch etwas Zeit die Stadt zu erkunden, welche viele hervorragende Geschäfte hat, am Strand spazieren gehen oder das Museum und das Namibische National Marine Aquarium besuchen. Empfehlung: Abendessen im ultra-deutschen „Brauhaus“ oder im beliebten „Kücki’s Pub„.

Übernachtung: The Stiltz –  Frühstück inklusive


Tag 6

The Stiltz Swakopmund

Nach dem Frühstück haben wir den ganzen Tag um uns in Swakopmund zu entspannen. Aber wie so oft gewünscht werden wir schon recht früh starten und nach Walvis Bay fahren, um an der sehr populären Katamaran-Tour teilzunehmen, welche um 9h00 beginnt und gegen 12h30 endet. Diese geht an der Küste entlang und Seelöwen wie auch Delphine sind ständige Begleiter des Bootes. Frische Austern und Sekt werden gereicht. Wieder in Walvis Bay angekommen machen wir vielleicht noch eine kleine Mittagspause bevor es am Nachmittag nach einem Besuch der höchsten Düne in Namibia (Düne 7) zurück nach Swakopmund weitergeht und wir die Möglichkeit haben der alten Burg Nonidas, sowie der Mondlandschaft einen Besuch abzustatten. Hier haben wir auch die Gelegenheit die hunderte Jahre alte Welwitschia Mirabilis Pflanze zu begutachten. Wir sollten gegen 18h00 wieder zurück in Swakopmund sein und können uns erfrischen, um dann unser Abendessen wieder in einem der sehr guten Restaurants zu genießen, wie dem „Old Steamer Restaurant“ oder im Landmark „Jetty 1905“ Restauant welches etwa 270 Meter auf dem Jetty im Atlantischen Ozean liegt.

Übernachtung: The Stiltz – Frühstück inklusive


Tag 7

The Stiltz Swakopmund – Ai Aiba Lodge (Erongo Mountains) / Fahrzeit 2 Stunden – 185 km

Wir verlassen Swakopmund nach unserem Frühstück um 9h00 und fahren auf der B2 in östlicher Richtung bis wir kurz vor Usakos nach links abbiegen um nach wenigen weiteren Kilometern unser Zwischenziel das “Matterhorn von Namibia“, die berühmte Spitzkoppe zu erreichen. Hier machen wir einen kleinen Ausflug, um uns die Felsmalereien der hier vor vielen Jahren lebenden Buschmenschen anzusehen. Danach geht es weiter in nördliche Richtung durch die wunderschöne Landschaft der Erongo Berge bis wir bei Mittag unser Ziel für heute die einmalig schön gelegene Ai Aiba Lodge erreichen. Wir machen unsere Mittagspause und können uns ein wenig ausruhen, um etwas später eine kleine Wanderung in der näheren Umgebung zu unternehmen. Diese gibt uns wunderbare Möglichkeiten für schöne Fotoaufnahmen. Ein sehr schmackhaftes Abendessen in Form eines 3 Gang Menüs erwartet uns heute Abend in dem Restaurant mit Blick auf den Swimming Pool und dem beleuchteten Wasserloch.

Übernachtung: Ai Aiba Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 8

Ai Aiba Lodge – Taleni Etosha Village (Etosha South) / Fahrzeit 4 Stunden – 304 km

Wir frühstücken um 8h00 und begeben uns dann auf die Reise zu der einmaligen Tierwelt von Namibia. Auf der Schotterstraße D2315 geht es nun nach Omaruru, einer kleinen Stadt welche auch heute noch recht viele deutsche Einwohner hat und auch zwei von drei namibischen Weinfarmen, die „Kristall Kellerei“ und die“ Erongo Mountain Winery“, aufweist. Wir schauen uns den alten FrankeTurm an, der 1904 zur Verteidigung von Omaruru gegen die Herero Krieger diente. Dann geht es weiter auf der C33 bis wir kurz hinter Kalkfeld auf die M63 abbiegen und wenig später in Outjo bei der deutschen Bäckerei für unsere Mittagspause eintreffen. Nun fahren wir nur noch etwa 80 Kilometer und kommen bei unserem Ziel für die nächsten zwei Tage, dem sehr beliebten Taleni Etosha Village, an. Wir haben genügend Zeit uns etwas auszuruhen, um am Nachmittag noch einen kleinen Ausflug in das südliche Gebiet von Etosha zu machen. Das Abendessen hier ist unschlagbar und wird ähnlich der Schwesterlodge in Sossusvlei als ein sehr umfangreiches Buffet mit nicht weniger als 7 Wildfleischsorten angeboten. Die sehr komfortablen Buschchalets dienen einer sehr angenehmen Nachtruhe.

Übernachtung: Taleni Etosha Village – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 9

Taleni Etosha Village

Heute Morgen geht es nach einem schönen Frühstück zurück in den Etosha Park und wir besuchen als erstes das Wasserloch des Okaukuejo Resorts. Mit etwas Glück erwischen wir Tiere, die noch dabei sind ihren Morgendurst zu stillen. Weiter geht es dann zu einem Aussichtspunkt auf die 4,731 Quadratkilometer große Etosha Pfanne, die in guten Regenjahren teilweise mit Wasser gefüllt ist und somit eine Anzahl von Wasservögeln anzieht. Dann geht unsere Safari weiter in den südlichen Teil des Parks und wir besuchen einige Wasserlöcher, die teilweise künstlich bewässert werden, wie auch natürliche Wasserlöcher. Diese Rundfahrt führt uns zu den Nebrowni, Ondongab, Aus, Olifantsbad und Gemsbokvlakte Wasserlöchern, wo wir mit etwas Glück das seltene Spitzmaulnashorn zu sehen bekommen. Für unsere Mittagspause kehren wir nach Okaukuejo zurück und können danach einen weiteren Versuch starten, um vielleicht Tiere zu erwischen, die wir am Morgen nicht gesehen haben. Gegen 17h00 geht es dann zurück zu unserer Lodge und wir haben die Möglichkeit an einem der schönen Swimming Pools den Rest des Tages zu verbringen. Ein ausgezeichnetes Abendessen erwartet uns dann wieder ab 19h30.

Übernachtung: Taleni Etosha Village – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 10

Taleni Etosha Village –  Mushara Lodge (Etosha East) / Fahrzeit 5 Stunden – 130 km

Unser ereignisreicher zweiter Tag in Etosha beginnt nach einem reichhaltigen englischen Frühstück, wenn wir früh am Morgen in Richtung Osten starten, um unser Halbziel das Halali Camp bei Mittag zu erreichen. Hier halten wir an für ein leichtes Mittagessen und können das Schwimmbad nutzen, bevor wir unsere Reise zu der wunderschönen Mushara Lodge fortsetzen. Wir passieren eine Anzahl von Wasserlöchern und zweifellos eine Menge von Wildtieren auf dem Weg. Es gibt genügend Zeit anzuhalten, um Fotos zu nehmen, vor allem auch mit einem herrlichen Blick auf die entfernte Etosha Pan. Die Pfanne selbst bedeckt etwa 25 Prozent des gesamten Etosha National Parks. Am Nachmittag erreichen wir das Fort Namutoni Camp, welches ursprünglich eine alte deutsche Festung war, und heute als eine gehobene Unterkunftseinrichtung dient. Wir verlassen nun den Park durch das “Von Lindequist Tor“ und erreichen nach ein paar Kilometern die luxuriöse Mushara Lodge, welche unser Gastgeber ist für die heutige Nacht. Mushara Lodge ist bekannt für erstklassige Küche und Service und wir lassen den Abend nach dem Abendessen mit einem Nachttrunk ausklingen.

Übernachtung: Mushara Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 11

Mushara Lodge – Waterberg Guest Farm / Fahrzeit 4 Stunden –  335 km

Heute reisen wir nach dem Frühstück um 9h00 ab und fahren ein paar Kilometer auf der Teerstraße bis wir die B1 Hauptstraße erreichen und nach rechts abbiegen. Wir machen einen kurzen Stopp bei dem “Otjikoto See“ bevor wir weiter zu der Minenstadt Tsumeb weiterfahren. Hier haben die Schutztruppen auf dem Rückzug von den Südafrikanern im Jahre 1915 alle ihre Waffen versenkt hatten bevor sie sich ergaben. Der angebliche Schatz von 6 Millionen Gold Marks wurde allerdings bis heute nicht gefunden. Die genaue Tiefe des Sees ist auch bis heute unbekannt. Dann geht es weiter auf der B1 in südlicher Richtung und wir überqueren den wunderschönen Pass der Otavi Berge bis wir wenig später in Otavi ankommen und eine kurze Kaffeepause einlegen. Wir fahren weiter auf der B1 bis wir nach 120 Kilometern die Stadt Otjiwarongo erreichen. Bei Kati’s Restaurant machen wir eine kleine Mittagspause, um danach noch 65 Kilometer zu fahren, bis wir die wunderschöne Waterberg Guest Farm unter der Leitung des Inhabers Harry Schneider erreichen. Diese schöne Lodge auf ihrem 42.000 Hektar großen Grundstück gelegen bietet eine ausgezeichnete Aussicht auf die umliegende Buschsavanne und dem Waterberg Plateau. Der Nachmittag steht uns hier wieder frei zur Verfügung und wir können eine kleine Wanderung zu dem Plateau des kleinen Waterbergs machen oder gegebenenfalls den kristallklaren Swimming Pool in Anspruch nehmen. Ein erstklassiges Abendessen in Form von typischer Deutsch-Namibischer Küche wird in dem stilvollen Restaurant angeboten.

Übernachtung: Waterberg Guest Farm – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 12

Waterberg Guest Farm – Okonjima Game Reserve / Fahrzeit 1 Stunde – 75 km

Heute Morgen brechen wir nach dem Frühstück um 9h00 auf, um dem Waterberg Plateau Park einen Besuch abzustatten. Wir fahren nur eine halbe Stunde und kommen am Tor des Waterberg Resorts an. Hier stehen uns verschiedene Wanderwege zur Verfügung, aber der wohl anstrengendste und beste ist der Weg auf das Plateau, um von dort die wunderschöne Umgebung des Waterbergs zu genießen. Wir kehren für unsere Mittagspause zu dem Restaurant des Resorts zurück und haben danach die Gelegenheit den Soldatenfriedhof der deutschen Soldaten, die in der Schlacht am Waterberg gefallen sind zu besuchen. Nach dem Besuch des Waterberg Plateau Parks ist es nun Zeit zu unserer letzten Station der Reise aufzubrechen. Wir fahren etwa 1.5 Stunden um nach 120 Kilometern bei dem “Okonjima Nature Reserve“ anzukommen. Dieses einmalige Anwesen war ursprünglich eine Rinderfarm und wurde 1986 von der Hanssen Familie in einen gehobenen Unterkunftsbetrieb umgewandelt. Heute weist das Anwesen von über 21.000 Hektar Größe vier luxuriöse Safariunterkünfte und einen Campingplatz auf. Wir verbringen die nächsten 3 Nächte in der exklusiven Plains Camp Lodge und freuen uns schon auf ein sehr gutes Abendessen, welches hier als ein 3 Gang Menü angeboten wird.

Übernachtung: Okonjima Plains Camp Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 13

Okonjima Game Reserve

Unser heutiger Morgen beginnt um 6h00 mit einem “Game-Drive” von etwa 3 – 4 Stunden, welcher von einem erfahrenen Guide der Lodge durchgeführt wird. Auf dieser sehr interessanten Kurzsafari werden wir mit Sicherheit auch einige Tiere zu sehen bekommen, die uns in Etosha vielleicht nicht „über den Weg gelaufen sind”. Zurück bei der Lodge lassen wir uns ein sehr reichhaltiges Frühstück in der Form eines “Brunch“ servieren. Nach einer Ruhepause können wir den frühen Nachmittag mit einer Wanderung auf einem der beschilderten Wanderwege von 4 bis 6 Kilometer Länge absolvieren, welche uns weiterhin diese spektakuläre Landschaft und Tierwelt nahe vor Augen bringen wird. Ein “Afternoon Game-Drive” mit einem “Sundowner“ steht optional zur Verfügung, aber nicht im Reisepreis eingeschlossen. Alternativ ist Freizeit im Lodgebereich mit dem schönen Swimming Pool. Das herrliche Abendessen wird wieder im Restaurant der Lodge ab 19h00 serviert und danach können wir bei einem Nachttrunk auf der Veranda bei den Lauten der nächtlichen Tierwelt den Tag ausklingen lassen.

Übernachtung: Okonjima Plains Camp Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 14

Okonjima Game Reserve

Für unseren zweiten Morgen in Okonjima ist nach dem Frühstück um 9h00 ein Besuch des “Africat Carnivore Care Centres“ vorgesehen. Um 11h00 begeben wir uns auf eine geführte Fahrt zum Pflege- und Informationszentrum, um mehr über diese herrlichen Tiere zu erfahren und unsere Karnivore-Botschafter zu treffen. Hier bei AfriCat, gegründet im Jahre 1993, hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten das „Rettungs- und Freilassungsprogramm“ als Ergebnis der Beziehung zur Bauerngemeinschaft entwickelt. Das AfriCat „Carnivore Care Center“ war wiederum ein Nebenprodukt des „Rescue and Release Programs“. Das AfriCat-Hauptquartier bietet ein Zuhause, Nahrung und Pflege für eine kleine Anzahl von Fleischfressern, die derzeit nicht in die Wildnis entlassen werden können. Wir sind um 13h00 wieder zurück und machen unsere Mittagspause im Tages Zentrum Restaurant. Danach haben wir Freizeit und können die Umgebung unserer Lodge auf eigene Faust erkunden oder am Swimming Pool verweilen. Um 16h00 geht es dann auf den ganz besonderen “Leopard-Drive“. Einen Leoparden in Etosha anzutreffen ist fast unmöglich. Das Gleiche gilt auch fast für die Geparden. Zum Glück aber sind die Chancen beide hier zu sehen erheblich höher und die Guides geben sich die größte Mühe dieses zu ermöglichen. Unser Abendessen folgt dann nach dem hoffentlich sehr erfolgreichen Ausflug in den Busch.

Übernachtung: Okonjima Plains Camp Lodge – Abendessen und Frühstück inklusive


Tag 15

Okonjima Game Reserve –  Hotel Thule  Windhoek / Fahrzeit 3 Stunden – 220 km

Wir sagen dem hervorragenden Okonjima Game Reserve auf Wiedersehen und reisen um 8h30 nach dem Frühstück ab. Zurück auf die B1 Hauptstraße in südlicher Richtung und wir erreichen nach etwa 1.5 Stunden die kleine Stadt Okahandja. Hier ein kurzer Stopp für eine Kaffeepause und vielleicht noch den größten Holzschnitzermarkt in Namibia besuchen, bevor wir die letzten 65 Kilometer nach Windhoek fahren. Nun haben wir noch genügend Zeit für eine Stadtrundfahrt, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Windhoek zu bewundern. Wir checken für unsere Mittagspause im Hotel Thule ein und genießen unser Essen mit einem herrlichen Ausblick über Windhoek auf der Terrasse des Hotels. Für unser letztes Abendessen wird das Lokal “Joes Beerhouse“ meines ehemaligen Kollegen vom Kurhotel Bad Pyrmont, Joachim Gross, vorgeschlagen, mittlerweile weltberühmt, und ein absolutes kulinarisches und eindrucksvolles Erlebnis.

Übernachtung: Hotel Thule – Frühstück inklusive


Tag 16

Windhoek und Abflug

Heute Morgen haben wir noch die Möglichkeit einen Stadtbummel zu machen, um eventuell ein paar Souvenirs zu kaufen. Danach können wir vielleicht dem Hotel Heinitzburg einen Besuch für einen Abschiedstrunk abstatten, bevor wir unsere letzte Fahrt zum Hosea Kutako Flughafen antreten. Die Terrasse der Heinitzburg mit Überblick auf Windhoek ermöglicht sehr gute Fotoaufnahmen. Dann nehmen wir Abschied von Felix und Namibia und begeben uns auf den Rückflug in die Heimat.

Inklusivleistungen

Aktivitäten mit dritten Parteien eingeschlossen im Reisepreis:

Geführte Tour Kalahari Anib Lodge
Katamaran Tour Walvis Bay
Geführte Tour Spitzkoppe
Game-Drive Okonjima
Geführte Tour Okonjima Africat Carnivore Centre
Leopard Drive Okonjima

Eingeschlossen sind weiterhin alle anderen Ausflüge und Pirschfahrten laut Reiseprogramm von mir durchgeführt, Eintrittsgebühren zu Parks, Museen etc, Mineralwasser auf Reise

Die angegebenen Fahrzeiten sind reine Fahrzeiten und beinhalten keine Pausen, Aktivitäten oder Ausflüge

Leichte Mittagessen wie im Reiseprogramm angegeben, aber zeitlich und örtlich bedingt

Unterkünfte (3 bis 4 Sterne) auf Halbpension oder Übernachtung mit Frühstück laut Reiseprogramm


Hotel / Lodge Liste:

Kalahari Anib Lodge – Halbpension
Sossusvlei Lodge – Halbpension
The Stiltz Swakopmund – Übernachtung / Frühstück
Ai Aiba Lodge – Halbpension
Taleni Etosha Village – Halbpension
Mushara Lodge – Halbpension
Waterberg Guest Farm – Halbpension
Okonjima Plains Camp Lodge – Halbpension
Hotel Thule – Übernachtung / Frühstück

Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind die Flugkosten nach Windhoek und zurück, persönliche Kosten, Getränke zu Mahlzeiten, sowie Trinkgelder für Angestellte.. Auf unseren Reisen fahren wir entweder mit einem Jeep Cherokee (4 x 4), Toyota Fortuner (4 x 4), Mitsubishi Delica Luxury (4 x 4), VW T5 Microbus oder Toyota Quantum entsprechend der Anzahl der gebuchten Gäste.

Reisepreis

5,250.- EUR pro Person im Doppelzimmer – der Reisepreis reduziert sich bei mehr als 2 Personen
EBZ 750.- EUR
Preise gültig von 1 November 2020 – 31 Oktober 2021

Sie haben Interesse an dieser Reise oder an einer persönlich für Sie zusammengestellten Reise? Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.  Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Die Karte dieser Reise: